Biografie

Michael Erdmann, seit 1981 im professionellen Musikbusiness, wuchs auch bei seinen Grosseltern auf. Sein Opa leitete ein Jahrzehnt lang einen grossen Kinderchor. In dieser Eigenschaft wurde Michael schon im Kleinkindalter auf Tourneen durch Holland und England mit dem „Musik-Virus“ infiziert. Durch seine Leidenschaft für das Schlagzeug verinnerlichte er Rhythmus und Groove von kleinauf.

michael-erdmann-control-room

Anfang der achtziger Jahre ging er nach Berlin um dort direkt mit den etablierten Musikern zusammen zu arbeiten und von ihnen zu lernen. Bis 1987 arbeitete er dort in den Hansa- und Audio-Studios und spielte überregional in den EMI-Studios (Köln), Conny-Planck-Studio (Hennef), Austrophon-Studios (Wien), Paulsen-Studios (Frankfurt) und vielen anderen Studios die unterschiedlichsten Produktionen ein. Ende 1986 gab Erdmann seiner Leidenschaft für den Motorradrennsport nach und begann seine Laufbahn als Motorradrennfahrer in den Klassen 500 cc und 250cc.

normal_michael-erdmann-megatron-25     team-megatron-reviermarkt-1991     Michael Erdmann auf HERZOG-500 1989

1991 bekam er ein Angebot für eine Tournee, mit einer Band, die den Soundtrack eines Musikfilms der 60er Jahre promotete und ging anschliessend als Support der Leningrad Cowboys 6 Wochen auf Tournee.

Im selben Jahr wurde er Schlagzeuger der Band Bellicoons. Die Band bekam schnell einen Plattenvertrag bei einer grossen Plattenfirma, wurde von dem erfolgreichen britische Producer Mike Hedges (The Cure, Siouxsie & the Banshees, Marc Allmond) in Frankreich produziert, die Videos liefen auf VIVA und MTV, vor allem die Coverversion von „Summerwine“ war der grösste Erfolg der Band. Für Aufsehen sorgte auch das Engagement der Band, im Krieg in Sarajevo ein Konzert für die dortige Bevölkerung zu geben.

1994 lernte Erdmann Isabell Werth kennen, die ihm für eine Dance-Produktion zur Verfügung stand. Isabell sah und hörte die Kürmusik, die Erdmann für seine Frau Marina komponiert und produziert hatte und auf der Equitana vor grosser Kulisse erfolgreich präsentiert wurde. Da zur gleichen Zeit die Kür ins Olympische Programm aufgenommen wurde entschloss sich Isabell, Gigolo´s Kürmusik von Michael Erdmann produzieren zu lassen. Aus den Ideen von Werth und Erdmann resultierte 1995 eine Reformation der Kürmusik …

Die „neue“ Kür !

Wurde bis dato in den unterschiedlichen Gangarten zu unterschiedlicher Musik geritten, war Werth die Erste, die alle Lektionen zu entsprechender musikalischer Umsetzung ritt. Mann konnte ab sofort „hören was man sah“ !!

Nach dem direkt einsetzenden Erfolg mit den Siegen in der Deutschen Meisterschaft , der Europameisterschaft und der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Atlanta (USA), setzte ein regelrechter Run auf Produktionen von Erdmann ein.

Seitdem sind Kürmusik-Produktionen von Michael Erdmann weltweit erfolgreich, bei allen grossen Turnieren, DM, EM, WM, Weltcup und Olympischen Spielen.

Kürmusik-Produktionen von Michael Erdmann sorgen in Verbindung mit Pferden und Reitern für Emotionen im Dressurstadion. Ob grosse Orchester-Produktion in Berlin, Aufnahmen mit Schlagerstar Blanco in München, alle Ideen werden vom Publikum emotional reflektiert. Ein wunderschönes Beispiel ist der Ritt von Juan Manuel Munoz bei der WM in Kentucky / USA mit Fuego,  der bis dato nie dagewesene Reaktionen des Publikums schon während des Rittes auslöste. Ohnehin hat Erdmann für viele Spanier deren erfolgreichste Kürmusiken produziert. Hervorzuheben sind hier neben Fuego u.a. Invasor // Rafael Soto / Ignacio Rambla Algarin und Beauvalais / Beatriz Ferrer-Salat.

Diverse internationale Reiterinnen und Reiter haben Ihre Kür-Erfolge mit Erdmann-Produktionen geritten. Ob moderner Pop, wie Patrik Kittel´s  Depeche Mode Kür, Rock wie Kittel´s Billy Idol Kür, Vici Max-Theurer´s (AUT) Phil Collins Kür oder Klassik wie Isabell´s Olympia Kür in Hongkong, Bella Rose in Aachen oder Isabell´s David Bowie Kür in den USA, Reiter und Publikum lieben auch die Vielfalt seiner Produktionen.

Erdmann-Medleys wurden nicht nur von den Verlagen, sondern u.a. auch von den Original-Interpreten zur Produktion und Aufführung freigegeben !!

Erdmann hat ein Team zur Umsetzung seiner Produktionen zur Verfügung, bestehend aus den besten Solisten, Musikern, Chören, Arrangeuren und Tonstudios in Deutschland. Seit der ersten Produktion arbeitet er mit Toning. Manni Struck  (mannistruck.de) zusammen. Mit ihm hat Erdmann einen Garant, seine Soundvorstellungen immer exakt umsetzen zu können.

Erdmann ist in allen Stilrichtungen zu Hause. Ob Pop, Rock, Schlager oder Klassik, seine Produktionen sind soundmässig immer Nahe am Original.

Ebenfalls arbeitet Erdmann seit 1997 mit Bassist und Arrangeur Jott Heidecke zusammen, mit dem er auch zusammen bei den Bellicoons spielte. Erdmann & Heidecke produzieren auch Musik für Fernsehberichte (RTL) und Fernsehfilme (u.a. ARD Tatort).

Die Idee von Werth & Erdmann zur Umsetzung einer Kür ist heutzutage Weltstandard und wird weltweit kopiert.

Doch wie heisst es so schön:

„Lieber das Original“.